Rückblick: Bildung als Beruf

11. - 13. Dezember 2018

Um Neulingen den Einstieg in das Berufsfeld der katholischen Erwachsenenbildung zu erleichtern, veranstaltete die KEB Bayern am 11. - 13. Dezember 2018 den Workshop „Bildung als Beruf. Einführung in die katholische Erwachsenenbildung“. Aufgeteilt auf drei Tage wurde in Grundverständnis, Rahmenbedingungen und Ziele kirchlicher Erwachsenenbildung eingeführt, wobei immer gleichwertig Theorie und Praxis fokussiert wurden, um den Teilnehmern den Transfer ins individuelle Arbeitsumfeld zu ermöglichen.

Der erste Tag stand unter dem Motto „Wie lernen Erwachsene?“ und wurde von Dr. Hubert Klingenberger, Coach und pädagogischer Berater, gestaltet. Die übersichtliche Einführung in Grundlagen der pädagogischen Psychologie ermöglichte es den Teilnehmern, Rückschlüsse auf die Gestaltung optimaler Lernumgebungen für Erwachsene zu ziehen sowie eigene Veranstaltungskonzepte kritisch zu hinterfragen.

Eine Einführung in die inner- und außerkirchlichen Rahmenbedingungen der Erwachsenenbildung in Bayern gab am nächsten Vormittag Dr. Christian Hörmann, Leiter der Landestelle der KEB Bayern. Zentral war in dieser Lehreinheit vor allem das 2019 neu in krafttretende BayEbFöG, Verwaltungsvorschriften sowie Grundlegendes zur Erstellung der Statistik. Der  Nachmittag nahm nach den bayernweit geltenden Bestimmungen das eigene Bildungswerk bzw. die eigene Einrichtung in den Blick. Hier konnte Clemens Knoll, Abteilungsleiter im Erzbischöflichen Ordinariat München, Geschäftsführer der KEB München und Freising und Mitglied im Vorstand der KEB Bayern, Einblick in die Themenfelder Qualitätsmanagement, Finanzen und Personal geben. Abgerundet wurde der intensive Schulungstag von einem geführten kulturhistorischen Bummel über den Christkindlmarkt am Münchner Marienplatz.

Domkapitular Dr. Helmut Gabel, Bischöflicher Beauftragter für Erwachsenenbildung in der Diözese Würzburg, widmete sich am letzten Tag der Schulung dem theologischen Aspekt katholischer Erwachsenenbildung. Nach einem Überblick über die Tradition kirchlicher Bildungsarbeit wurde zusammen mit den Teilnehmern Alleinstellungsmerkmal und Profil der katholischen Erwachsenenbildung erarbeitet sowie die allgemeine Bedeutung von Bildung als kirchlicher Aufgabe diskutiert.