Rückblick: Mitgliederversammlung 2019

31. Mai - 01. Juni 2019

Die Mitgliederversammlung 2019 der KEB Bayern am 31. Mai und 01. Juni stand thematisch unter dem Motto "Religiöse Bildung", denn die religiöse Bildung wurde mit dem 2019 neu in Kraft getretenen BayEbFöG erstmals auch gesetzlich verankert.

Dass dies nicht nur für die katholische Erwachsenenbildung von Bedeutung war, konnten die Teilnehmenden am Vormittag bei zwei Führung erleben. So konnte gemeinsam mit Ellen Presser von der Jüdischen Volkshochschule in München und Iman Belmin Mehic vom Münchner Forum für Islam e.V. erlebt werden, wie und unter welchen Voraussetzungen religiöse Erwachsenenbildung in anderen Religionen angeboten werden kann.

Nach dem Vorprogramm begrüßte zum ersten Mal Dr. Achim Budde, seit Januar 2019 Vorsitzender der KEB Bayern, die rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Mitgliedseinrichtungen der KEB Bayern in der Katholischen Akademie in München.

Dr. Ute Eiling-Hütig MdL gab zum Start des Studienteils der Mitgliederversammlung einen Impuls zum Thema "Religiöse Bildung als staatlicher Auftrag im neuen EbFöG". Sie war eine treibende Kraft innerhalb der interfraktionellen Arbeitsgruppe zur Novellierung des EbFöGs und zu großen Teilen ist Dr. Eiling-Hütig zu verdanken, dass die religiöse Bildung dort auch gesetzlich verankert wurde.

Eine ökumenische Arbeitsgruppe aus KEB und AEEB hat sich in der Folge der Gesetzesnovelle intensiv mit der Frage nach der religiösen Bildung befasst. Das entstandene Papier wird im Anschluss von Dr. Claudia Pfrang, Vorstandsmitglied der KEB Bayern vorgestellt. Neben der Vorstellung von strukturellen Merkmalen unterstrich Dr. Pfrang auch den Mehrwert religiöser Bildung für Demokratie und Gesellschaft.

Wie sich religiöse Bildung dann ganz konkret gestalten kann, das konnten die Teilnehmenden in einem von sieben parallel angebotenen Workshops erleben. Diese Workshops orientierten sich an unterschiedlichsten Vermittlungsmedien und gaben so Einblick in innotivative Methoden und Konzepte der Erwachsenenbildung.

Den Abend konnten die Teilnehmenden dann bei gutem Wetter im Park mit geselligem Beisammensein ausklingen lassen. Diesen Rahmen nahm der Vorstand zum Anlass, Dr. Christian Hörmann zu verabschieden, der die Landesstelle zum 31.08. verlassen wird. Dazu ließ bspw. eine Musikergruppe aus den Reihen der KEB Bayern mit ein paar Gstanzln seine Zeit als Leiter der Landesstelle Revue passieren.

Am nächsten Tag wurde u.a. über den Antrag "Resolution zum Umgang mit der AfD" der KEB München und Freising abgestimmt. Dieser konstatiert die Unvereinbarkeit der Grundziele der katholischen Erwachsenenbildung mit den Parteizielen der AfD. Der Antrag mit den daraus resultierenden Handlungsempfehlungen wurde mit großer Mehrheit von der Mitgliederversammlung der KEB Bayern angekommen.

 

(Alle Fotos: Landesstelle KEB Bayern)